Erfreuliches Interesse am Bäckerberuf bei der BIFO Messe

Fachgruppenobmann Fitz: „Handwerk hat Zukunft.

Eine mehr als erfreuliche Bilanz der BIFO Messe können die Vorarlberger Handwerksbäcker ziehen. Bei der Berufsinformationsmesse im Hohenemser WIFI war die Backstube, mit der Möglichkeit für eine Zeit lang in die Bäckerkleidung zu schlüpfen und eigenes Brot zu backen, einer der Anziehungspunkte der Berufsinformationstage.

Besonderer Stellenwert für Brot vom Handwerskbäcker

Wolfgang Fitz, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Handwerksbäcker: „Auch wenn nicht jeder der sich in unserer Backstube als Bäcker versucht hat diesen Beruf tatsächlich in Betracht zieht, bleibt dennoch eine stattliche Anzahl an Jugendlichen die sich für unsere Berufsausbildung konkret interessieren. Brot vom Handwerksbäcker scheint für junge Menschen wieder einen besonderen Stellenwert zu haben. Das Interesse an unserem Handwerk und die Fragen der Schülerinnen und Schüler zu unserem Beruf lassen diesen Schluss jedenfalls zu. “

Alle Hände voll zu tun

Der Ansturm an den Messetagen bestätigt den Fachgruppenobmann. Wolfgang Fitz: „Wir hatten täglich bis zu 300 Schüler und Schülerinnen in unserer Backstube, die sich aktiv als Bäcker bzw. Bäckerin versucht haben. Unsere 6 Mitarbeiter in der Backstube hatten jedenfalls alle Hände voll zu tun, um alle Fragen über Rohstoffe, Produktionsarten und ganz generell zum Bäckerberuf zu beantworten.“

Bäckerlehrlinge aktiv gewinnen

Einen weiteren Aspekt verbucht Wolfgang Fitz als positiv. Auch am Samstag an dem sich die Eltern – gemeinsam mit ihren Kindern – über mögliche Lehrausbildungen informieren konnten, waren die Informationen über den Bäckerberuf und die Backstube äußerst gefragt. Jetzt, so der Fachgruppenobmann abschließend, liege es an den Mitgliedsbetrieben, aktiv auf interessierte Jugendliche zuzugehen und sie für die Bäckerlehre zu gewinnen.

Zurück